Die Vulkaneifel

Die Vulkaneifel

Die Burg Lissingen befindet sich in der wunderschönen und landschaftlich spektakulären Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz.

Der Name Vulkaneifel kommt nicht von ungefähr, denn tatsächlich beruht diese Namensgebung auf der vulkanischen Aktivität dieser Region. Selbst heute noch ist diese Aktivität durch Gase zu beobachten – das beste Beispiel dafür wäre der Laacher See in der Nähe des Klosters Maria Laach.

Die Landschaft ist von der vulkanischen Vergangenheit geprägt und bietet tolle Möglichkeiten für abwechslungsreiche Wanderungen. Viele Wege sind mit Informationstafeln versehen, die über Basaltsäulen, Tuffsteinschichten, Ablagerungen und versteinerte Lavaströme aufklären.

Für Naturliebhaber gibt es daher eine Menge zu sehen und zu erleben – auf verschiedenen Wegen.

Für Radfahrer: Fahrradfahrer können sich in der Vulkaneifel wie im Paradies fühlen. Herrliche Radwege, die meistens verschiedene Flüsse der Region miteinander verbinden, lohnen sich nicht nur landschaftlich, sondern auch touristisch. Die 77 km lange Vulkan-Rad-Route Eifel schlängelt sich z.B. am Nürburgring oder der Almener Maar entlang und führt durch Mosel-Weinbaugebiete als auch durch Naturschutzgebiete.

58 km lang ist der Maare-Mosel-Radweg, der an Bernkastel-Kues und seinen sehenswerten Fachwerkhäusern, sowie dem Vulkanmuseum Daun vorbeikommt.

Für Wanderer: Ein ganz fantastischer Wanderweg, von dem man nur Teilstrecken abwandern kann, ist der insgesamt 313 km lange Eifelsteig, der durch den Nationalpark Eifel und zwei Bundesländer führt. Mehrere Etappen unterschiedlicher Länge bieten genug Abwechslung für Anfänger und Wanderexperten.

Genauso sehenswert und vielfältig sind die sogenannten Traumpfade. Allein 14 Pfade in der Eifel warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und landschaftliche Sehenswürdigkeiten machen jeden Pfad zu einem echten Natur-Abenteuer.

Für Wissbegierige: Wer mehr über Vulkanismus erfahren will, hat in der Vulkaneifel die Qual der Wahl. Vor allem Geoparks sind ideal, um selbstständig die Gegend zu erforschen und an bestimmten Streckenabschnitten mehr über die Begebenheiten zu erfahren. Wer lieber geballtes Wissen im Museum bevorzugt, ist im Deutschen Vulkanmuseum in Mendig, im Lava-Dome, gut aufgehoben. Auch das Römerbergwerk in Meurin ist eine einzigartige Möglichkeit, tief in die Erde und gleichzeitig in die römische Geschichte einzudringen.

Keinesfalls verpassen sollten Sie den weltberühmten Geysir in Andernach. Es ist der höchste Kaltwassergeysir überhaupt und ein Anziehungspunkt für viele Touristen. Hier lässt sich die Kraft, die der Erde unter uns innewohnt, mit eigenen Augen erleben.