Römische Geschichte in Rheinland-Pfalz

Römische Geschichte in Rheinland-Pfalz

Nicht nur in der Burg Lissingen können Sie die Einflüsse der römischen Besiedlung nachvollziehen. Wenn Sie sich für die Römerzeit interessieren, dann sind Sie in Rheinland-Pfalz an einem idealen Ort.

Hier gibt es zahlreiche Plätze, an denen Sie die Einflüsse der Vergangenheit beobachten können. Und damit meinen wir nicht nur Ausstellungsstücke in einem Museum, sondern auch echte bauliche Überreste, wie z.B. jene einer römischen Therme in Trier. Begleiten Sie uns auf einer kleinen Reise durch die römischen Sehenswürdigkeiten in der Pfalz.

Das Rheinische Landesmuseum Trier darf bei keiner Tour fehlen. Die Stadt an sich ist bereits enorm sehenswert, aufgrund des berühmten Schwarzen Tores (Porta Nigra), den römischen Thermen und der Konstantinbasilika. Im Landesmuseum finden sich zwar auch Stücke, die über die Römerzeit hinausreichen, doch die Menge an Funden ist enorm und spannend. Die Stadt Trier war schon im Römischen Reich eine wichtige Residenz und hat daher einiges an musealen Glanzstücken zu bieten.

Ein paar Highlights davon sind die größte Goldmünzensammlung der Welt mit über 2,600 römischen Münzen, eine der umfangreichsten Mosaikensammlungen überhaupt oder das Neumagener Weinschiff. Wer hier nicht staunt, ist selber schuld.

Auch in Bad Neuenahr-Ahrweiler geht es archäologisch zu. Die dortige Römervilla wurde 1980 bei Ausgrabungen entdeckt und stellte einen unglaublichen Fund dar, der bis heute immer weiter untersucht wird. Ein Museum an der Stelle berichtet über die Forschungsgeschichte und Grabungskampagnen. Die Besichtigung von Überresten wie dem Keller, dem Bad oder dem Portikus, sowie Kanälen und Treppenhäusern lässt ein spannendes Bild der römischen Zeit vor dem Auge entstehen. Und sogar ein antiker Graffiti-Schriftzug ist entdeckt worden, der für Anschaulichkeit eines vergangenen Alltags sorgt.

Abseits von Statuen und römischen Häusern gibt es in Rheinzabern noch ganz andere Kunstwerke zu bestaunen. Das Terra-Sigillata-Musem hat sich ganz der Keramik verschrieben und zeigt einzigartige Töpferwaren, die damals extrem populär waren. Sie können in diesem Museum eine Menge über die Produktion von Schalen und Geschirr lernen, das auch regional produziert wurde. Die Besichtigung eines antiken Brennofens ist ebenso möglich, was den Besuch auf beeindruckende Weise abrundet.

Die museale Landschaft in Rheinland-Pfalz, die sich der römischen Zeit widmet, ist vielseitig und umfangreich. Geographisch gesehen befinden Sie sich hier nämlich an einem echten römischen Hot-Spot. Daher gehört der Besuch in einem der vielen fesselnden Museen eigentlich zum Pflichtprogramm eines jeden Touristen dazu.