Was ist eine Wasserburg?

Was ist eine Wasserburg?

Burg Lissingen ist eine ehemalige sogenannte Wasserburg. Dieser spezielle Typus von Burgen zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus.

Daher möchten wir Ihnen an dieser Stelle diesen Bautypus etwas genauer vorstellen. Wie der Name schon sagt, spielt Wasser bei der Gestaltung der Burg eine wesentliche Rolle.

Wasserburgen sind entweder von Gräben oder Gewässern umgeben. Das können künstlich angelegte Gräben oder Flüsse, Seen oder Teiche sein. Heutzutage genießen wir meistens die herrliche Anlage einer imposanten Burg, die sich vor einer Flusslandschaft erhebt. Als beeindruckend, romantisch und repräsentativ empfinden die meisten von uns ein Bild wie dieses.

Doch in früheren Zeiten ging es nicht unbedingt um die schöne Aussicht bei solch einer Burganlage, sondern vielmehr um den Nutzen, der damit verbunden war. Ein Fluss oder ein Graben rund um die Burg ging mit zahlreichen Vorteilen bei Angriffen und Belagerungen einher, da Feinde schon von weitem aus gesichtet werden konnten. Zudem war der Zugang zur Burg meistens nur über eine Brücke möglich, die heruntergelassen werden konnte, sodass Angreifer große Schwierigkeiten hatten, die Burg an sich überhaupt unbeschadet, geschweige denn unentdeckt, zu erreichen.

Gut erhaltene Wasserburgen ziehen heute Scharen von Touristen an, die die Geschichte dieser Bauten erfahren wollen. Auch wenn die Schutzfunktion heute verloren ist; der ästhetische Aspekt steht für viele heute im Mittelpunkt. Welche Wasserburgen lohnen sich in Deutschland ebenfalls zum Besuch? Wir haben zwei weitere interessante Beispiele ausgewählt.

Aus der Renaissance stammt das Schloss Glücksburg in Schleswig-Holstein; wohl eines der bekanntesten Wasserschlösser überhaupt. Heute ist es ein beliebtes Ziel, da das Schloss als Museum dient und auch bedeutende künstlerische Arbeiten wie Tapisserien, Tapeten, Porträts oder Fresken beherbergt. Sogar Filme wurden an diesem atemberaubenden Schloss bereits gedreht. Das Schloss wird ebenfalls für vielseitige Veranstaltungen, Tagungen und selbstverständlich auch für Hochzeiten als bezaubernde Location genutzt.

Etwas rustikaler präsentiert sich die Burg Satzvey im Rheinland, deren Historie bis ins 14. Jahrhundert reicht. Stündliche Burgführungen geben einen spannenden Einblick in das Leben auf der mittelalterlichen Burg. Auch andere Angebote sorgen für das Kennenlernen mittelalterlicher Gepflogenheiten. Bei einem herzhaften Rittermahl kann man das vergangene Ambiente nachfühlen. Und beim mehrstündigen Ritterschulen-Programm können auch Ungelernte echte Rittertugenden lernen und ihre Fähigkeiten beweisen.

Lernen auch Sie eine der vielen Wasserburgen bei einem Besuch kennen und lassen Sie sich von der Faszination der Vergangenheit verzaubern.